Der Streit um den Wolf

Schützen oder schießen?

Der Wolf (Canis Lupus) ist wieder da. Nachdem bereits Einzeltiere sowie Wolfsrudel in Sachsen und Niedersachsen leben, wurden Tiere auch in Bayern und in der Oberpfalz nachgewiesen. Genanalysen oder Fotos von Wildkameras zeigen: Der Wolf ist auch in Bayern zurück. Die Art galt seit 1904 in Deutschland und damit auch in Bayern als ausgestorben. Als Einzelgänger, als Wolfspaar oder als Rudel. Naturschützer hören das erfreut. Auch in Bayern reagieren Wildhalter und Viehzüchter besorgt seit es Bestätigungen über die Anwesenheit der Tiere in freier Wildbahn im Bayerischen Wald, im Kreis Nürnberger Land sowie auf den Truppenübungsplätzen Grafenwöhr und Hohenfels gibt.

 

 

Die fränkische Wildhalterverband gibt Tipps zu Maßnahmen als Schutz vor dem Raubtier. Für Menschen droht laut Experten keine Gefahr, in den Unterlagen finden sich auch allgemeine Verhaltenshinweise für Wanderer, Gassigänger mit Hund sowie Radfahrer zum Umgang mit dem Wolf. Um mehr über den Wolf zu erfahren, lohnt ein Besuch im Nationalpark Bayerischer Wald. Im Gehege im Tier- Freigelände im Nationalparkzentrum Falkenstein können Besucher beobachten, wie die Tiere im Rudel leben und mehr zum Thema "Wolf und Mensch" erfahren.